Logo Bihl+Wiedemann GmbH

Installationstechnik in IP67

Das typische gelbe Kabel ist nicht nur ein Symbol für die sprichwörtliche Effizienz von AS-Interface, es ist gleichzeitig auch eine der Ursachen dafür. Beispielsweise bietet schon seine bloße Geometrie signifikante Vorteile. Denn anders als bei den Rundkabeln der übrigen Automationssysteme sind beim Anschließen von Modulen an das profilierte AS-i Flachkabel keine Stecker oder T-Stücke nötig. Das spart neben Material auch eine ganze Menge Zeit bei der Montage und in der Dokumentation - und schafft außerdem nahezu grenzenlose topologische Freiheiten. Die nächsten Abschnitte befassen sich mit der Installationstechnik in IP67.

(Klick zum Vergrößern)

AS-i Anschluss mit Profil- oder Rundkabel

(Klick zum Vergrößern)

Die Anbindung an AS-i erfolgt über das gelbe bzw. schwarze AS-i Profilkabel mit Durchdringungstechnik oder über ein M12-Rundkabel.

Profil- und Rundkabel unter der Lupe

(Klick zum Vergrößern)

Das Profilkabel gibt es mit einem Leitungsquerschnitt von 1,5 mm² oder 2,5 mm².


Bei AS-i über M12 können handelsübliche Stecker und Leitungen verwendet werden. Die üblichen Leitungsquerschnitte bei M12-Kabeln sind kleiner als 0,4 mm².


Der Leitungsquerschnitt hat Einfluss auf den Leitungsschutz.

Leitungsschutz

(Klick zum Vergrößern)

Der Leitungsschutz erfolgt üblicherweise am Einspeisepunkt. Viele AS-i Master und Gateways besitzen eine integrierte 4 A-Sicherung für die AS-i Kabel.

 

Der Leitungsschutz ist abhängig vom Leitungsquerschnitt und von der Leistung des Netzteils.

Installation von Profil- und Rundkabel

(Klick zum Vergrößern)

Profilkabel

  • Die spezielle Form stellt sicher, dass das Kabel richtig herum eingelegt wird
  • Keine weitere Hardware nötig
  • Wird einfach von der Kabeltrommel in gewünschter Länge entnommen

(Klick zum Vergrößern)

Rundkabel

  • Benötigt zum Anschluss ein M12 T-Stück
  • Vorkonfektionierte Kabel müssen in unterschiedlichen Längen vorgehalten werden
  • Konfektionieren der Kabel vor Ort ist fehleranfällig

Installation mit Profilkabel

(Klick zum Vergrößern)

Die Module mit Schutzart IP67 sind als Startpunkt / Endpunkt der Profilkabel geeignet. Es werden keine zusätzlichen Profilkabelendkappen benötigt. Das AS-i / AUX-Profilkabel kann direkt im Modul beginnen / enden (IP54).

Profil- und Rundkabel in Kombination

(Klick zum Vergrößern)

AS-i Profilkabel können über einen Passivverteiler in Kombination mit einem M12-Stecker eingesetzt werden. Der typische Aufbau ist die Baumstruktur; Stichleitungen sind an beliebigen Stellen möglich.


Für jede Anwendung die optimale Installation.

Einfache und sichere Anwendung

(Klick zum Vergrößern)

  • Kontaktstifte dringen immer senkrecht in das Profilkabel ein und garantieren somit eine optimale
  • Kontaktierung
  • Optimale Kontakte durch:
    • Senkrechte Kontaktierung
    • 4 Nadeln pro Leitung und 2 Nadeln pro Ader

  • Oberteil kann dank des Steckschlüssel-Mechanismus unverlierbar mit dem Unterteil verbunden werden
  • Oberteil frei drehbar oder abnehmbar
  • Der neuartige Verschlussmechanismus verhindert Beschädigungen am Profilkabel

Passivverteiler optional mit integrierter Sicherung

(Klick zum Vergrößern)

Leitungsschutz bei Kurzschlüssen

  • Optional mit eingebauter Sicherung, wahlweise mit 4 x 4 A-Wechselsicherung oder mit 4 x 1 A selbst rücksetzender Sicherung
  • Zusätzlicher Schutz für angeschlossene Endgeräte
  • Zuverlässiger Schutz gegen Kurzschlüsse


Sonderanfertigungen auf Anfrage

Energieverteilung

(Klick zum Vergrößern)

Vergleich AS-i Installation und andere Feldbusse in IP67

Andere Feldbussysteme

(Klick zum Vergrößern)

  • Üblicherweise Linienstruktur
  • Keine Stichleitungen
  • Geschirmte verdrillte Leitungen (Ausnahme IO-Link)
  • Daten und Energie getrennt (bei IO-Link teilweise im selben Rundkabel)
  • Installation nur über Stecker/Buchse
  • Meist viele Leitungen mit unterschiedlichen Längen nötig
  • Gröbere Granularität, in der Regel mindestens 8 Ein-/Ausgänge pro Modul
  • 24 Volt Energieverteilung: M12 (Ø < 0,4 mm²) meist mit vielen Sicherungen und Einzeladern aus dem Schaltschrank oder über ¾ Zoll Stecker
  • Kein spezielles Netzteil notwendig

AS-Interface

(Klick zum Vergrößern)

  • Beliebiger Aufbau: Baum-, Linien-, Sternstruktur oder gemischt
  • Beliebige Stichleitungen
  • Ungeschirmte nicht verdrillte Leitung
  • Daten und Energie auf einer Leitung
  • Installation über Profilkabel, M12-Stecker oder gemischt
  • Profilkabel einfach in der jeweils benötigten Längevon der Kabelrolle nehmen
  • Feine Granularität, Module mit 1, 2, 4, 8, 16 E/As verfügbar; je mehr Module oder je feiner die Granularität, desto größer der Kostenvorteil bei der Installation mit Durchdringungstechnik
  • 24 Volt Energieverteilung: mit zentraler Einspeisung auf schwarzes Profilkabel (Ø 1,5/2,5 mm²); bei Bedarf sind IP67 Passivverteiler für den Wechsel auf Rundkabel mit geringerem Leitungsquerschnitt vorhanden
  • Bei bis zu 50 m Leitungslänge kein spezielles Netzteil notwendig (24 Volt AS-i)

24 Volt AS-i

AS-i mit 24 V Standard Netzteil

(Klick zum Vergrößern)

AS-i mit 30 V Netzteil

(Klick zum Vergrößern)

U = R x I
Spannung = Widerstand x Strom

Je länger die AS-i Leitung ist, umso größer wird der Widerstand.
Daher sollte bei 24 Volt AS-i eine Leitungslänge von 50 Metern nicht überschritten werden, da ansonsten die Spannung zu gering werden könnte.

Kosten und Zeit sparen

  • Aufwand reduzieren

Die einfache und übersichtliche Installation sorgt für weniger Dokumentations- und Montagezeiten.

  • Kosten senken

Mit dieser Installationstechnik entfallen zusätzliche Stecker, Endkappen, T-Stücke, vorkonfektionierte Leitungen und viele Sicherungen.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Lösungen?