Logo Bihl+Wiedemann GmbH

ASi und IO-Link – perfektes Zusammenspiel in der Feldebene

Sie möchten intelligente IO-Link Sensoren einfach in Ihr AS-i Netz einbinden? Genau dort, wo sie gebraucht werden? Dann nutzen Sie die IO-Link Master von Bihl+Wiedemann. Beide Systeme ergänzen sich dabei optimal: IO-Link mit seiner Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung und AS-i als Installationssystem.

 

Parametrieren und Sensortausch leicht gemacht

Parametrieren können Sie die IO-Link Sensoren ganz komfortabel – entweder von der SPS bis in den Sensor oder direkt in ASIMON360. Auch der Sensortausch funktioniert ohne langwierigen Parameter-Download, da die Sensordaten direkt im IO-Link Master gespeichert sind.

Abb.: IO-Link Master – mit 4 IO-Link Ports Class A (BWU2853) oder mit 4 IO-Link Ports Class B (BWU3020) – passen optimal zu den IO-Link Produkten vieler Hersteller, z. B. zu binären Aktoren und Sensoren sowie analogen Sensoren.

Vorteile der Kombination von ASi mit IO-Link

  • Optimale Granularität – IO-Link Master lassen sich genau dort montieren und einfach nachrüsten, wo sie benötigt werden.
  • Freie Wahl der Topologie
  • Geringer Verkabelungsaufwand, da alle Daten auf einer Leitung (AS-i Kabel) sind – Daten von Standardsensoren, intelligenten Sensoren und Safety-Teilnehmern
  • Umfassende Diagnose an der Maschine verfügbar – für alle höheren Automatisierungsebenen und Industrie 4.0 Anwendungen
  • AS-i Master können durch den integrierten OPC UA Server die Prozess- und Diagnosedaten strukturiert und steuerungsunabhängig zur Verfügung stellen.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Lösungen?